Section 1
Übersicht
Lefkas ist in vielerlei Hinsicht etwas Besonderes. Die Insel im Ionischen Meer wird durch eine Brücke mit dem griechischen Festland verbunden und sie gilt als eines der schönsten Segelreviere dieser Region.

Seinen Namen verdankt Lefkas seinen weißen Felsen und wunderschönen Stränden, denn lefkes ist das griechische Wort für Weiß. Wer rund um die Insel Lefkas segeln will, den erwarten herrliche Landschaften, viele schöne Nachbarinseln und nur leichte Winde, die vor allem Anfängern im Segelsport das Segeln einfacher machen.

Die Insel erkunden

Anders als auf Korfu oder Rhodos gibt es auf Lefkas keinen Massentourismus, und entsprechend ruhig und beschaulich geht es auf der Insel zu. Es gibt eine gut ausgebaute Marina mit günstigen Liegeplätzen und eine intakte Infrastruktur mit allem, was Segler auch für einen längeren Törn benötigen. Wer in östlicher Richtung segelt, der kommt nach Lefkada und zur Brücke, die die Insel mit dem Festland verbindet. Der kleine Ort ist malerisch und lädt mit seinen weißen feinsandigen Stränden zu einer Rast ein. Nydri ist so etwas wie ein Touristenzentrum der Insel, denn in den Sommermonaten ist dort einiges los. Alle, die es einsamer mögen, sollten an der westlichen Küste von Lefkas segeln. In Porto Katsiki und Kathisma gibt es wunderschöne einsame Strände und versteckte Buchten, an denen sich das Ankern lohnt. Das Wasser ist sehr sauber, und vor allem diejenigen die gerne tauchen, werden an der Westküste von Lefkas auf ihre Kosten kommen.

Die Ionischen Inseln

Das Segelrevier im Ionischen Meer gehört zu den schönsten im Mittelmeer und wer sich von Lefkas aus auf den Weg macht, der wird eine Menge sehen. Für Anfänger sind auch Törns zu den Nachbarinseln Ithaka und Kefalonia zu empfehlen. Auf beiden Inseln gibt es viel zu sehen, wie zum Beispiel alte Klöster, wehrhafte Burgen und malerische Dörfer. Vor allem in den Monaten zwischen April und Oktober sind Reisen im Ionischen Meer zu empfehlen, denn dann ist der Wind günstig und es ist mit durchschnittlich 28° Grad nicht zu heiß. Alle Häfen im Ionischen Meer sind modern und bieten viele Liegeplätze. Wer auf Ithaka oder auf Kefalonia Station macht, der sollte die schönen Strände genießen und am Abend einen kleinen Bummel durch die malerischen Häfen machen.