DEAL des Tages

Sie sparen 1.020,00 EUR

My Precious

Jeanneau 53 in Trogir

7 Tage - Sa. 14.10. - 21.10.2017
Kojen: 
10
Segel: 
normales Groß
Kabinen: 
5
Länge ü. a.: 
14.98 m
Section 1
Übersicht
Wenn ein Hafen in Griechenland auf eine lange ruhmreiche Geschichte zurückblicken kann, dann ist es Preveza. Die Hafenstadt an der westlichen Küste Griechenlands am Ausgang zum Ambrakischen Golf war im Jahre 31 vor Christus Schauplatz der legendären Schlacht zwischen dem römischen Kaiser Augustus und der ägyptischen Königin Kleopatra. Die schöne Kleopatra verlor die Schlacht und Ägypten wurde ein Teil des Römischen Reichs. 1538 stand Preveza dann erneut im Mittelpunkt, als die Osmanen unter Khair ad-Din Barbarossa über die Christen unter Admiral Andrea Doria siegten.
  • Preveza

    Preveza

Die beste Reisezeit für einen Segeltörn im Ionischen Meer sind die Monate Juni und Juli. Aber auch der September lohnt sich, denn dann sind im Ambrakischen Golf Meeresschildkröten und auch Delfine zu sehen.

Ein ruhiges Segelrevier

Heute ist Preveza eine lebhafte Hafenstadt und ein Fährhafen für die Überfahrt zur Insel Lefkas. Das Segeln vor den Ionischen Inseln macht Spaß und ist auch für ungeübte Segler kein Problem, da die See dort ruhig ist und es kaum Untiefen gibt. Anders als in Ägäis gibt es im Ionischen Meer kaum Strömungen und das macht das Segeln vor Preveza auch für Familien zu einem Vergnügen. Wer rund um die Halbinsel Preveza segelt, der sollte sich Zeit nehmen, denn die Küstenlandschaft ist einzigartig schön. Schon vom Meer aus sind die mächtigen Festungen von St. Andrews und St. George ein toller Anblick und es lohnt sich immer, an Land zu gehen und die Festungsanlagen zu besichtigen. Ebenfalls einen Besuch wert ist die antike Stadt Nicopolis, die angeblich von Octavian erbaut wurde.

Ausflüge zu den Inseln

Preveza ist ein wunderbarer Ausgangshafen, um die Inselwelt im Ionischen Meer zu erkunden. Im Süden liegt die Insel Lefkas, die Heimat des legendären Seefahrers Odysseus, die Insel Ithaka und die malerische Insel Kefalonia. Aber es gibt noch 20 weitere kleine Inseln mit traumhaft schönen Buchten und Badestränden. Im Norden liegt die Insel Korfu, die größte Insel im Ionischen Meer. Hier lohnt es sich immer, für einen längeren Zeitraum vor Anker zu gehen. Korfu ist die Insel der Götter und ihnen zu Ehren wurden einige wunderschöne Tempel erbaut. Sehenswert ist auch die Villa der österreichischen Kaiserin Elisabeth, die unter dem Namen Sissi weltberühmt wurde.