Section 1
Übersicht
Portorosa gehört zu den Hotspots an der sizilianischen Küste. Die kleine malerische Stadt an der Nordostküste Siziliens ist ca. eine Stunde von Messina entfernt. Sie ist als Hafen für alle Segler, die die Küste und die vorgelagerten Inseln erkunden wollen, ein sehr guter Ausgangspunkt. Da auch die Anreise sehr einfach und unproblematisch ist, bietet Portorosa alles, was Segler sich wünschen können.

Eine moderne Marina

Die Hafenanlage von Portorosa verfügt über eine ausgezeichnete Infrastruktur mit vielen kleinen Läden, schicken Cafés und guten Restaurants. Auch die sanitären Anlagen können sich sehen lassen, und die Supermärkte bieten den Service der Lieferung aller Einkäufe bis zum Schiff. Wer möchte, der wird auch zu einem der großen Supermärkte gefahren, dort wird eingekauft und dann geht es wieder zurück zum Hafen. Wenn es sich um eine große Crew handelt oder wenn Sie einen längeren Törn mit entsprechend viel Proviant planen, dann lohnt sich dieses Angebot.

Die schönsten Ziele

Vom Yachthafen in Portorosa können Sie zum Beispiel zu den Äolischen Inseln segeln, die vor 100.000 Jahren durch Vulkanausbrüche entstanden. Bis heute sind die Vulkane sehr aktiv, was der Ausbruch des Stromboli 1980 eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat. Was einen Törn zu den Vulkaninseln aber so besonders macht, das ist das herrliche Farbenspiel. Die Strände sind schwarz vom Lavagestein und dahinter erheben sich satt grüne Hügel. Das Meer und der Himmel, beide in strahlendem Blau, bilden dazu einen sehr reizvollen Kontrast.

Strände zum Träumen

An der Küste vor Portorosa gibt es einige wunderschöne Strände. Aber der wohl Schönste ist der Spiaggia di Sabbia Nera, ein Strand aus tiefschwarzer Lava, der sich besonders schön von den grünen Wäldern hinter dem Strand abhebt. An den Lavastrand schließt sich ein Strand mit schneeweißem Sand an, und wenn Sie diesen Kontrast vom Boot aus sehen, dann ist das ein unvergessliches Erlebnis. Die Strände, aber auch das saubere kristallklare Wasser laden jeden Segler dazu ein, das Schiff zu verlassen, um schwimmen zu gehen oder beim Tauchen und Schnorcheln die bunte Welt unter Wasser zu erkunden. Sehenswert sind auch die Höhlen in den schwarzen Klippen, in denen sich Heißwasserquellen befinden, und sie zu besuchen, ist ein einfach unvergessliches Erlebnis.