DEAL des Tages

Sie sparen 976,50 EUR

Maja II

Océanis 423 in Murter

7 Tage - Sa. 26.08. - 02.09.2017
Kojen: 
8
Segel: 
Rollgroß
Kabinen: 
4
Länge ü. a.: 
13.09 m
Section 1
Übersicht
Die nördliche Küste Mallorcas ist bei Seglern nicht nur wegen ihrer herrlichen Landschaft beliebt, es gibt auch einige attraktive Häfen an dieser Seite der Insel. Der größte Hafen im Norden von Mallorca ist der Hafen in der Bucht von Alcudia
  • Puerto Alcudia

    Puerto Alcudia

  • Puerto Alcudia

    Puerto Alcudia

  • Puerto Alcudia

    Puerto Alcudia

Alcudia hat alles, was ein Ferienort auf der größten Baleareninseln haben sollte, lange Strände, malerische Häuser und eine schöne Hafenpromenade.

Ein sicherer Hafen

Der Hafen von Alcudia ist zwar nicht so groß und so populär wie der Hafen von Palma de Mallorca, aber der Hafen ist nicht weniger schön. Direkt am Hafen liegt die Paseig Maritim, die Hafenpromenade, mit ihren kleinen gemütlichen Kneipen, den Restaurants und den Cafés. Segler finden dort aber auch ein Geschäft für Nautikzubehör und einen Supermarkt, in dem alles für einen Törn gekauft werden kann. Jeden Dienstag findet in Alcudia ein Käsemarkt statt, den man sich nicht entgehen lassen sollte. Der Hafen von Alcudia bietet Platz für 700 Schiffe mit einer maximalen Länge von 30 m. Die Liegeplätze haben Wasser und Strom und zudem bietet der Hafen auch ein eigenes Wartungsdock, einen Wäscheservice, Duschen, einen großen Parkplatz, Telefon- und Faxzugang, eine Funkstation und auch einen maritimen Rettungsdienst.

Segeln vor Alcudia

Die Umgebung von Alcudia lädt zu vielen schönen Törns ein. Die steilen Kalksteinklippen, die Pinien, die weißen Strände und das türkisblaue Wasser machen jeden Ausflug zu einem echten Vergnügen. Ein Muss ist die Umrundung des legendären Kap Formentor. Das Kap mit seinem alten Leuchtturm und seinen charakteristischen Felsformationen bietet einen fantastischen Aussichtspunkt. Wer möchte, der kann den Anker werfen und im 24° Grad warmen Wasser schwimmen und schnorcheln.

Auch in der geschützten Bucht vor Anker zu gehen, ist eine sehr gute Idee. Der Aussichtspunkt Mirador del Mal Pas bietet einen einzigartigen Panoramablick auf die schroffen Klippen und das glasklare Meer. Vom Kap Formentor aus sind es nur wenige Seemeilen bis nach Puerto Pollensa. Vor allem am Sonntag lohnt sich ein Besuch in dem verträumten Hafenstädtchen, denn jeden Sonntag findet im Hafen ein bunter Markt statt. Neben regionalen Delikatessen wie frischem Fisch und Meeresfrüchten, können auf dem Markt handgemachter Schmuck, Keramik und auch Kleidung gekauft werden. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.