DEAL des Tages

Sie sparen 744,00 EUR

Paulina

Hanse 400 in Biograd

7 Tage - Sa. 26.08. - 02.09.2017
Kojen: 
6
Segel: 
normales Groß
Kabinen: 
3
Länge ü. a.: 
12.18 m
Sardinien ist klimatisch eine Bilderbuch-Insel: Milde Winter an der Küste, heiße Sommer und dazwischen ein blühendes Frühjahr und ein toller Spätsommer.

Segeln mit Schönwetter-Garantie

Die für Segler entscheidende Frage " Wie wird der Wind?" lässt sich mit einem klaren: "Man weiß es nicht genau!" beantworten. Allerdings gibt es langjährige Beobachtungen und Erfahrungswerte, die einen Hinweis geben, welche Windverhältnisse beim Segeltörn an Sardiniens Küsten wohl vorherrschen werden. 

Wie überall im Mittelmeer hängen die Windverhältnisse sehr stark von der Jahreszeit ab. Die Wintermonate sind gern auch mal sehr windig, im Sommer kann es zu echten Flauten kommen. Dazwischen spielt sich die gesamte Bandbreite der möglichen Winde ab. 

Sardinen liegt im Thyrrhenischen Meer sehr zentral, mit der Folge: Von allen Seiten kann der Wind wehen,  allerdings sind die Winde aus West bis Nord vorherrschend.  Der reine Ostwind, der "Levante" ist mit 7%  Anteil doch eher selten. 

Die Winde an Sardiniens Küste und ihre Verteilung:

Wind Beschreibung Richtung Häufigkeit Stärke
Ponente Mäßiger Sommerwind, in der Str. von Bonifacio durch die Düse verstärkt Westwind 20% 3-4
Tramontana Kühler Wind aus den Alpen, allerdings durch die Abdeckung von Korsika gemildert Nord 19% 4-5
Greco Kalt und böig Nordost 16% bis 5-6
Libeccio Südwestwind mit Gewittermöglichkeit Südwest 11% 3-5
Mistral Kalter starker Wind im Winter aus dem Rhonetal. Lästig... Nordwest 11% stürmisch
Scirocco Wüstenwind aus der Sahara, sehr warm und schwül Südwest 8% bis 4-6,böig
Levante Geht häufig dem Scirocco voraus Ost 7% 4-5
Flaute     10% n

Alle Angaben ohne Gewähr)

Der thermische Einfluss auf die Windverhältnisse vor Ort ist sehr groß, das heißt,  es können durch See- und Landwinde und durch "Düseneffekte" an Kaps und an Meerengen auf Sardinien sehr unterschiedliche Windverhältnisse angetroffen werden. Die Westküste Sardiniens gilt als die Windreicherer und daher schwierigere Seite der Insel, die Ostsee ist häufiger bevorzugt und daher in der Regel "leichter" zu segeln. 

Wer sich für langfristige Statistiken interessiert, wird auf der Seite des Windfinders fündig.  Dort kann man zum Beispiel sehen, dass die durchschnittliche Windgeschwindigkeit bei Olbia an der Costa Smeralda bei 3-4 Beaufort liegt, das ganze Jahr hindurch,  aber auch an der Westküste liegt der Schnitt nicht sehr viel drüber. 

Fazit: Wer nicht grade im echten Winter segelt, findet guten Wind, eine angenehme Temperatur und warmes Badewasser!

Passende Segelyachten finden Sie unter: Yachtcharter Sardinien

Yachtcharter Sardinien

Yachtcharter Sardinien

Yachtcharter Sardinien

Yachtcharter Sardinien

Yachtcharter Sardinien

Yachtcharter Sardinien

Yachtcharter Sardinien

Yachtcharter Sardinien

Yachtcharter Sardinien
Yachtcharter Sardinien
Yachtcharter Sardinien
Yachtcharter Sardinien