CM-Headline:

Yachtcharter Frankreich - Côte d´Azur

CM-Image-Slider:
CM-Text:

Wenn Sie einen Segelurlaub in Frankreich planen, dann haben Sie die große Auswahl, denn es gibt sehr viele attraktive Segelreviere. Das bekannteste Revier ist sicher die Côte d´Azur, von Marseille bis Nizza kann man sehr unterschiedliche Orte und Küstenlandschaften erkunden. Ein weiteres beliebtes und auch geheimnisvolles Revier ist Korsika. Bekannt nicht nur durch Napoléon und die korsischen Freiheitskämpfer, sondern auch und gerade durch eine zauberhafte, wilde Natur und tolle Strände. Für eine Yachtcharter ist Korsika ein tolles Ziel.

Savoir-vivre – pure Lebenslust in Südfrankreich

Zauberhafte Hafenstädte, verschlafene Bergdörfer, riesige Weinberge, duftende Lavendelfelder, mondäne Städte, scheinbar endlose Strände, kulturelle sowie kulinarische Schätze und das blaue Meer – nicht nur Schriftsteller ließen sich von den vielen Facetten Südfrankreichs inspirieren. Jahr für Jahr genießen Millionen Reisende die Abwechslung in den beliebten Urlaubsdestinationen der Provence, der Region Alpes-Côte d'Azur, Midi-Pyrénées, Languedoc-Roussillon oder Rhône-Alpes. Ein Landstrich, in dem an 300 Tagen die Sonne scheint, die Winter mild sind und manches Mal der Mistral stürmt.

Die Provence – Postkartenmotive, wohin das Auge schaut

Zwischen Italien und dem Rhônetal gelegen, liegt die Provence im Südosten von Frankreich. Eine Region, die zurecht als malerisch beschrieben wird. Die großen Maler wie Picasso und Chagall erkannten die Schönheit, gibt es doch, soweit das Auge reicht traumhafte Motive, die sie unbedingt auf ihre Leinwand bannen mussten. Kaum eine andere Stadt steht für die provenzalische Lebensfreude wie Aix-en-Provence. In der Stadt der Brunnen und Künste säumen grandiose Platanen die Boulevards und aus den berühmten Patisserien duftet es nach frischem Gebäck aus Mandeln, Orangen und Melonen – den Calissons. Flanieren in den engen Gassen, trendige Boutiquen in der Innenstadt oder das rege Treiben auf dem Markt genießen, all das macht einen Besuch in der Stadt lohnenswert. In Avignon, die für 100 Jahre die Residenz der Gegenpäpste war, ist das Mittelalter allgegenwärtig. Historische Gemäuer sind Zeitzeugen dieser Epoche und dienen heute als Schauplatz geschichtsträchtiger Aufführungen. Auch einer der ältesten Städte Frankreichs, Arles, passt sich diesem Flair nahtlos an. Von der UNESCO zum Weltkulturerbe erhoben, bietet der auch als Tor zur Camargue attraktive Sehenswürdigkeiten wie das antike römische Theater sowie die Kathedrale Saint-Trophime. Weitere sehenswerte Städte sind:

  • Festungsstadt Aigues-Mortes
  • Barjols aus dem 12. Jahrhundert
  • Carpentras
  • Orange das Tor zur Provence
AAA

Beliebte Häfen in Südfrankreich

NODE-Teaser (D9):

Antibes

Image
Antibes

Antibes - Hafenstadt mit provenzalischem Flair am Fuß der französischen Alpen an der Côte d`Azur. Antibes beheimatet den größten Yachthafen des Mittelmeers.

NODE-Teaser (D9):

Bandol

Image
Bandol

Bandol liegt für einen Törn an Küste Südfrankreichs sehr günstig. Marseille ist etwa eine Stunde entfernt, man kann sowohl Richtung St. Tropez segeln oder die fantastische Buchtenlandschaft der Calanques besuchen

NODE-Teaser (D9):

Bormes-les-Mimosas

Image
Bormes-les-Mimosas

Bormes-les-Mimosas liegt dem Mittelmeer zugewandt am Fuß des Massif des Maures an der Côte d´Azur, direkt neben Le Lavandou.

NODE-Teaser (D9):

Cannes

Image
Cannes

Cannes zählt mit seinen über 75.000 Einwohnern zu den exklusiveren Orten an der Còte d` Azur.

NODE-Teaser (D9):

Cogolin

Image
Cogolin

Cogolin ist ein netter südfranzösischer Urlaubsort und bekannt für seine malerische Umgebung, den sympathischen Yachthafen sowie seine vielfältige Handwerksindustrie.

NODE-Teaser (D9):

Hyères

Image
Hyères

Die französische Hafenstadt Hyères etwa 23 km von Toulon entfernt, ist ein beliebter Badeort mit ca. 56.000 Einwohner. Bereits um das 4. Jahrtausend vor Chr. ist eine Siedlung in historischer Zeit nachweisbar.

NODE-Teaser (D9):

Marseille

Image
Marseille - Vieux Port

Marseille ist „die“ Hafenstadt des Mittelmeers. Verrufen, verlottert und verdammt? Nein! Marseille hat einen unglaublichen Zauber, es sprüht vor Lebensfreude und es beginnt hier einer der schönsten Küstenabschnitte.

NODE-Teaser (D9):

Saint Mandrier sur Mer

Image
Saint Madnrier sur Mer

Die romantische Gemeinde Saint-Mandrier-sur-Mer im Süden Frankreichs liegt auf der Halbinsel Presqu'île de Cépet, welche nur über eine befestigte Sandbank mit dem Festland verbunden ist.

CM-Headline:

Die Côte d’Azur – zwischen Jet-Set und Fischerdörfern

CM-Text-Image:
Image
Bucht von Agay

Die Côte d’Azur, auch als Frankreichs Riviera bezeichnet, ist eine Region voller Gegensätze. Sie ist die wohl bekannteste Küstenregion der Welt und seit Jahrzehnten Treffpunkt der Reichen und Schönen. Nach dem Motto „Sehen und gesehen“ werden, versammeln sich in jedem Jahr Jet-Setter, um Luxus und Glamour zu genießen. Das ehemalige Fischerdörfchen St. Tropez gilt bereits seit den 1960-er-Jahren als beliebter Treffpunkt von Stars und Sternchen. Während Brigitte Bardot ihre Hunde auf dem berühmten Strand „Plage de Pampelonne“ ausführte, genoss Jean-Paul Sartre seinen Wein direkt am legendären Hafen der Stadt in dem Bistro „Le Sénéquier“. Auch Beyoncé hat ihren Lebensmittelpunkt in dem quirligen Ort gefunden. Wer dem Trubel entfliehen möchte, sollte auf dem Küstenpfad von einer Badebucht zur nächsten. Wer Diven und Prominenz hautnah im Blitzlichtgewitter erleben möchte, sollte die Filmfestspiele in Cannes im Mai besuchen. Ist die Show vorbei, gibt es in den Gassen von Le Suquet, abseits der Promenade Rue d`Antibes, oder der Markthalle Forville alternative und ruhige Locations. In Nizza, wo sich schon im 18. Jahrhundert die russische Zarenfamilie ihr eigenes Domizil errichtete, genießen nicht nur die Reichen das mediterrane Ambiente. Charakteristisch sind die pastellfarbenen Häuser mit historischen Fassaden, die die engen Gassen fern des Boulevards zieren. Die mondäne Stadt hat ihre eigene „Notre Dame“ und öffnet zahlreiche Museen für ihre Gäste. Zu den weiteren Attraktionen zählen:

  • Place Garibaldi
  • Oper Nice
  • Avenue Jean Médecin – Shopping an sieben Tagen
  • MAMAC und Nationaltheater Nizza
  • Parc Phoenix
  • Altstadt
  • Place Masséna

Doch das Badeparadies zeigt sich auch gerne von seiner anderen Seite. Endlose, weiße Strände, Sonne pur, das azurblaue Meer und eine faszinierende Natur locken jährlich viele Familien zu einem entspannten Urlaub. Wer Ruhe und Entschleunigung sucht, findet in kleinen Fischerörtchen tatsächlich noch die Abgeschiedenheit, die er dazu benötigt. Doch auch für Segelfreunde und Anhänger anderer Wassersportarten ist die Côte d’Azur ein wahres El Dorado.

Monaco – zwischen Spielcasino und Fürstensitz

Das Fürstentum Monaco, das zweitkleinste Land der Erde, wird seit dem 13. Jahrhundert durch die Familie Grimaldi regiert. Der Fürstenpalast, dessen Innenhof aus 3 Millionen Kieselsteinen besteht, ist in jedem Jahr von Juni bis Oktober der Öffentlichkeit zugänglich. Von dort aus ist der auf das Meer, einschließlich eines riesigen Yachthafens, einfach unbeschreiblich schön. Doch nicht nur die Fürstenfamilie steht für Monaco. Berühmt ist das Land natürlich auch durch das „Casino Monte Carlo“ oder die zahlreichen Formel-Eins-Rennen durch die enge Innenstadt. Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten gehören:

  • Jardin Exotique
  • Ozeanografisches Museum von Monaco
  • Römisch-byzantinische Kathedrale – Grabstätte der Fürsten von Monaco
  • Rosengarten von Prinzessin Grace
  • Opera de Monte Carlo
CM-Headline:

Marseille – die Stadt der vielen Gesichter

CM-Text-Image:
Image
Marseille

Völlig zu Unrecht genießt Marseille, die älteste und zweitgrößte Stadt Frankreichs, bei vielen Menschen einen zwielichtigen Ruf. Mag sein, dass der Ort in vielen Filmen oft negativ dargestellt wird. Doch die Hafenstadt am Mittelmeer versprüht ihren ureigenen, mediterranen Charme. Herrlich bummeln lässt es sich rund um den Vieux Port, dem alten Hafen. Hier begann im Jahr 620 Jahre vor Christus mit der Gründung durch griechische Seefahrer auch die Geschichte von Marseille. Heute liegen hier zahllose Yachten und prägen das Bild des Hafens. Nur ein paar Schritte entfernt ist man schon in den Einkaufsstraßen, in denen es wirklich alles zu kaufen gibt. Und einige Meter weiter treffen die Besucher auf ein multikulturelles Angebot. Koschere Schlachte und orientalische Händler, die Datteln und Couscous anbieten, sind hier ebenso anzutreffen wie indische Fakire. Aufgrund der frühen Kolonialzeit sind nirgendwo anders mehr nordafrikanische Zuwanderer beheimatet als in Marseille.

Segeln in Südfrankreich

Das mediterrane Klima, die vielfältige Küstenlandschaft, eine Vielzahl an Marinas und Ankerbuchten sowie ideale Wetterbedingungen – das südfranzösische Mittelmeer bietet beste Voraussetzungen für einen abwechslungsreichen Segeltörn. Geringe Tide und Strömungen sowie meist keine übermäßig starken Winde machen das Segelrevier auch für Einsteiger interessant. Zu den beliebtesten Ausgangshäfen zählen:

  • Port Grimaud
  • Marseille
  • Nizza
  • Toulon
  • Cannes
  • Fréjus
  • Port Vauban

Ob Profi oder Newcomer, ob mit eigenem Boot oder einem Yachtcharter – die Vielfalt der Möglichkeiten rund um das attraktive Segelrevier Südfrankreich sind Grund genug für ein einzigartiges Segelerlebnis.

CM-Map:
AAA

Charteryachten in Südfrankreich

CM-iFrame: