Section 1
Übersicht

Die kroatische Halbinsel Istrien bezaubert durch Ihren sehr "italienischen Charme. Von Triest bis hinunter nach Pula finden Sie zauberhafte Buchten und unglaublich schöne Hafenstädte.

  • Istrien

Yachtcharter Istrien

Die Perle der Adria – Urlaub im malerischen Istrien

Mehr als 2.300 Sonnenstunden im Jahr, eine über 1.000 Kilometer lange Küstenregion, abwechslungsreiche Fels- Kies- und Sandstrände sowie unzählige Attraktionen in sehenswerten Städten und gemütlichen Orten – all das erwartet die Urlauber bei ihrem Aufenthalt auf der Halbinsel Istrien. Der Landstrich ist Größtenteils dem Reiseziel Kroatien zugehörig, wobei kleinere Gebiete auch zu Slowenien und Italien zählen. Kein Wunder also, dass das von vielen Menschen als „Perle der Adria“ bezeichnete Eiland zu den beliebtesten Feriendestinationen Europas zählt und in jedem Jahr unzählige Gäste anlockt. Es ist aber auch die Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten, die die Halbinsel für viele Touristen so interessant macht. Familien mit Kindern finden an den Stränden hinlänglich Gelegenheit, ihren entspannten Aufenthalt zu genießen. Doch auch für Freunde des Segel- und Wassersports, Liebhaber kultureller und kulinarischer Hotspots sowie für Naturfreunde bietet die Region vielfältige Möglichkeiten für einen unvergessenen Urlaub.

Historische Städte mit einzigartiger Architektur in Istrien entdecken

Moderne Schatzsucher und ambitionierte Hobbyarchäologen werden von den historischen Städten genauso begeistert sein wie die Liebhaber attraktiver Sehenswürdigkeiten. Die geschichtsträchtigen Spuren von Römern, Slawen und Germanen sind entlang der traumhaften istrischen Küste allgegenwärtig. Die jahrtausendealte Stadt Pula beispielsweise lädt zu spannenden Exkursionen ein. Bei einem Besuch des Amphitheaters, des Augustinertempels aus dem 1. Jahrhundert oder den einst mächtigen Stadttoren begibt man sich auf eine Zeitreise durch das alte Rom. Auch in Porec sind die Zeugnisse römischer Vergangenheit zu finden. In der 2000 Jahre alte Hauptstraße der Altstadt, die Decumanus, mit den zahllosen Gassen und Gässchen, begegnen den Besuchern prächtige Paläste und Bauten aus unterschiedlichen Epochen. In den gemütlichen Cafés und Bars gibt es typisch kroatische Speisen, während auf der belebten Fußgängerzone das Leben pulsiert. Wer ausreichend Zeit im Gepäck mit sich führt, sollte auch einen Besuch weiterer attraktiver Städte in seine Reisplanungen mit aufnehmen. Dazu zählen beispielsweise:

  • Rovinj – mit der Kirche Sveti Eufemija
  • Hum – die kleinste Stadt der Welt im Herzen der Halbinsel
  • Dvigrad – die verlassene Geisterstadt
  • Motovun – Stadt der Trüffel
  • Vrsar – mit dem Skulpturenpark
  • Pazin – mit historischem Kastell

Das Segelrevier in Istrien

Wie entlang der gesamten Adriaküste bietet auch die Küstenregion Segelfreunden allerbeste Voraussetzungen für einen abwechslungsreichen Törn. Zwischen April und Oktober tummeln sich unzählige Segelyachten auf der Adria und sorgen für ein farbenfrohes Spektakel. Insbesondere zur Hochzeit, in den warmen Sommermonaten Juli und August, herrscht auf See aber auch in den zahlreichen Marinas und Buchten reges Treiben. Zu dieser Zeit sorgt das Meer mit rund 25 Grad Celsius für eine erfrischende Abkühlung, während die Außentemperaturen auf bis zu 28 Grad Celsius klettern. Für die größte Herausforderung rund um das nördlichste Segelrevier der Adria sorgt bei der Crew nicht selten der berüchtigte Bora, ein Wind, der so manches Mal von den nahen Gebirgen unverhofft einfällt.

Auch wenn die Segler auf die ansonsten in der Region vorgelagerten Inseln und Inselchen verzichten müssen, so gibt es doch exzellente Anlaufstellen für einen lohnenswerten Zwischenstopp. Ein beeindruckendes Ziel bietet der Archipel der Brijuni-Inseln, die ehemalige Residenz vieler Staatsoberhäupter des alten Jugoslawiens. In dem heutigen Naturpark gibt es eine vielfältige Flora und Fauna zu bestaunen, die mit ihrer Schönheit und Stille fasziniert. Für ein sicheres Ankern und ein wenig Entspannung nach einem langen Tag auf See bieten sich perfekt ausgestattete Marinas entlang der Westküste Istriens an:

  • Drei Yachthäfen in Pula
  • Ein Yachthafen in Rovinj
  • Vier Marinas ins Porec
  • Zwei Häfen in Novigrad
  • Ein Yachthafen in Umag

Wie bereits zuvor beschrieben, gibt es an den jeweiligen Standorten architektonisch herausragende Bauten und historisch wertvolle Attraktionen zu bestaunen. Und wer schon einmal das mediterrane Flair genießen möchte, sollte sich natürlich auch an den kulinarischen Speisen aus der Region versuchen.

Kvarner – ein lohnenswerter Abstecher

Wer seinen Aufenthalt auf der Halbinsel Istrien um eine außergewöhnliche Destination bereichern möchte, sollte unbedingt einen Abstecher in die Region Kvarner unternehmen. Der Landstrich mit der längsten touristischen Tradition Kroatiens wird sicherlich zu einem unvergessenen Erlebnis. Die sonnigen Inseln, die Ruhe auf den Gebirgsgipfeln oder das pulsierende Leben in den mondänen Städten – die kontrastreiche Vielfalt der Umgebung macht den besonderen Reiz des einzigartigen Gebietes aus.

Zwischen der istrischen Halbinsel im Westen und dem kroatischen Küstenland im Osten gelegen, beginnt die Exkursion rund um die Kvarner Bucht mit den Besuchen der wohl bekanntesten Städte, Rijeka und Opatija. Bereits im Jahr 1844 wurde hier der Grundstein des kroatischen Tourismus gelegt. Zu dieser Zeit errichtete der wohlhabende und weitsichtige Weizen- und Holzhändler, Patrizier und Freimaurer Iginio Scarpa, zu Ehren seiner Frau die berühmte Villa Angiolina. Dort empfing er elitäre Persönlichkeiten, von der Kaiserfamilie der Österreich-Ungarischen Monarchie bis hin zu namhaften Künstlern und Wissenschaftlern. Heute blicken die Besucher auf prunkvolle Villen, Parks, Gärten und pompöse Hotels, die auf dem 12 Kilometer langen Weg von Opatija und Rijeka vom Reichtum der Region zeugen.

Das Meer und die Inseln der und Kvarner Bucht

Wen die Sehnsucht nach dem blauen Meer antreibt oder sich dem Charme der Inseln hingeben möchte, findet auf den beliebten Inseln der Kvarner Bucht bestmögliche Gelegenheiten. Dazu zählen

Nicht nur die versteckten Buchten, die zerklüfteten Fjorde oder die vom Wind gebleichten Felsen bieten ein eindrucksvolles Szenario. Auch die sonnigen und wirklich noch verträumten Örtchen sind ein besonderer Hingucker und verwöhnen die Besucher mit den Düften von über 2.700 verschiedenen Pflanzenarten. Außerdem begegnen den Gästen zahlreiche Tierarten, die in freier Natur nur selten zu sehen sind. In den Städtchen Lošinj auf der gleichnamigen Insel oder Osor auf Cres und Baška und Vrbnik auf der Insel Krk finden sich allerorts Überreste längst vergangener Kulturen.

Die Vorzüge des nahen Meeres genießen natürlich auch Segelfreunde und Wassersportliebhaber. Die Region der Kvarner Bucht ist ein Segelparadies und bietet umfangreiche Möglichkeiten für spannende und abwechslungsreiche Erkundungen. Und wer seine Affinität zum Wasser auf seine individuelle Art und Weise genießen möchte, findet bei geheimnisvollen Tauchgängen, Wind- und Kite-Surfen oder einfach beim Chillen an einem der zahlreichen Inselstrände endlose Möglichkeiten.

Naturschönheiten rund um die Halbinsel Istrien

Elefanten und Zebras, Grottenolme und fabelähnliche Wesen? Auch das können die Urlauber inmitten der einzigartigen Schönheit der Natur bewundern. Zu den absoluten Highlights zählt ein Besuch der Grotte Baredine auf der Halbinsel Istrien. Bei einem 40-minütigen Rundgang durch die Höhle geht es 60 Meter tief in den Felsen hinein. Zwischen den faszinierenden Formen der Stalaktiten und Stalakmiten begegnen den Besucher wahrhaft fantastische Tierwelten – darunter auch die etwa 25 langen Grottenolme, die bereits seit mehr als 200 Millionen Jahren existieren.

Zu den berühmtesten Naturschönheiten Istriens zählt sicherlich der Naturpark Učka. Die traumhafte Region erstreckt sich vom Osten der Insel bis hin zu Kvarner Bucht. Hier verbindet der Gebirgspass Poklon das zerklüftete das Učka Gebirge und einen Teil der Cicarija Bergkette. Wer das Gebiet erwandern möchte, sollte allerdings gut zu Fuß sein. Ein wenig beschwerlich ist nämlich der Anstieg zum 1.401 Meter hohen Gipfel des Vojak. Von dem dortigen Aussichtsturm, der im Jahr 1911 errichtet wurde, wird man dann aber mit einer fantastischen Aussicht auf die Regionen Gorski Kotar und Istrien sowie die Alpen und Italien belohnt. Eine Verschnaufpause sollte in dem kleinen Dörfchen Brest eingelegt werden. Hier gibt es, zumindest nach Ansicht der wenigen Einwohner, den besten Schafskäse und Quark Istriens.

An der südlichsten Spitze der Halbinsel gelegen, befindet sich das Kap Kamenjak. Die auch als Punta bezeichnete wilde, raue Schönheit erwartet ihr Gäste mit zahllosen Stränden und mehr als 30 malerischen Buchten, die sich wie Perlen an der Schnur aneinanderreihen. Im Haus der Natur, im Zentrum des Dörfchens Premantura gelegen, wird den Gästen die Faszination des Naturparks Kamenjak anschaulich in Bild und Ton vermittelt. Daneben sollte ein Besuch des Lehrpfads der Dinosaurier unbedingt mit eingeplant werden. Hier wandelt man auf echten Spuren der leider längst ausgestorbenen Urtiere und lernt jede Menge über deren Leben.

Istrien – ein Paradies für Badeurlauber

Die größte Halbinsel der nördlichen Adria ist besonders für Familien mit Kindern ein beliebtes Reiseziel. Insbesondere die zahlreichen Sonnenstunden, die sauberen Strände und das azurblaue Meer und die heimeligen Buchten sind es, die viele Badeurlauber magisch anziehen. Die Beschaffenheit der Bade-Locations ist vielfältig – von Kiesstränden und felsigen Abschnitten bis hin zu vereinzelten, feinen Sandstränden sind alle Varianten vertreten.

Besonders beliebt ist der Strand Valeta in Porec. Vormals bestand das 200 Meter lange Areal nur aus Kieseln, doch seit 2016 wurde der größte Teil als Sandstrand neu angelegt. Das macht ihn vor allem für Familien mit Kindern interessant, zumal der Strand seicht ins Meer abfällt. Daneben finden sich hier auch versteckte Buchten, in denen man abseits des Trubels in aller Ruhe entspannen kann. Für die Stärkung zwischendurch oder einen kühlen Drink gibt es zahlreiche Bars und Restaurants.

Wer sich für Ferien in dem kleinen Ort Rabac im Osten der Insel entscheidet, findet am Kies-Strand Girandella Beach eine besonders exzellente Wasserqualität. Nur wenig weiter südlich liegt der Sandstrand Bijeca im Ferienort Medulin. Diese Location ist aufgrund der Angebotsvielfalt insbesondere bei Kindern und Jugendlichen besonders beliebt.

Wer nicht nur chillen möchte, kann dieses gut mit ein paar Runden Windsurfen in Laterna bei Porec verbinden. Die Windverhältnisse sind vorzüglich und bieten Anfängern und Profis gleichermaßen optimale Voraussetzungen für aktive sportliche Betätigungen.

Segelziele bei einer Charter ab Istrien

Der wohl beliebteste Ausgangshafen auf Istrien ist Pula. Hier befindet sich in der Altstadt das berühmte Kolosseum, es ist eines der am besten erhalten römischen Theater. In der Marina Veruda, etwas abseits vom Zentrum wunderschön gelegen in einer fjordartigen Bucht, sind sehr viel Charteryachten beheimatet. Alle großen Anbieter haben in Pula eine Station. Der Service ist ausgesprochen kundenfreundlich und es gibt eine hervorragende Logistik rundherum. 

Etwas weiter nördlich in die Adria hinein liegen die schönen Städte Rovinj und Vrsar, beides tolle Ausgangshäfen und Charterbasen. Beide Orte haben einen netten Charme und sind sehr kundenfreundlich auf Besucher eingestellt. Es gibt Restaurants und Souvenirläden, in Rovinj bezaubert die Altstadt die Spaziergänger.

Im nördlichen Teil Istrien in Slowenien liegen die Häfen Portoroz und Izola, in beiden Häfen gibt es Charteryachten zu mieten. Izola hat eine schöne Altstadt und lädt zum Bummeln ein, es gibt viele nette Restaurants.

Kvarner Bucht

Wer etwas weiter südlich segeln möchte, kann dies von der Insel Krk aus tun. Der Hafen von Punat ist per Pkw gut zu erreichen, vom Festland geht eine Brücke zur Insel Krk. Ein ebenfalls wunderschöner Ausgangshafen ist Mali Lošinj, auf der Insel Lošinj gelegen. Von hier aus lassen sich Segeltörns Richtung Istrien oder nach Süden in die Kornaten planen.

Fazit

Die Halbinsel Istrien bietet vielfältige Möglichkeiten für einen entspannten aber auch abwechslungsreichen Aufenthalt. Passionierte Segler finden an der kroatischen Adria ebenso ihre Erfüllung wie Anhänger verschiedener Wassersportarten. Aber auch Naturliebhaber und Kulturfreunde werden ihren Aufenthalt in dieser zauberhaften Region genießen – ebenso wie die rund 9 Millionen Besucher, die jährlich zu Gast in der istrischen Region sind.

 

Büro München

PCO Yachting
Landsberger Str. 155
80687 München
Telefon: 089 2112 9828
Fax:     089 2112-9828-9
E-Mail info@pco-yachting.com

Büro Kiel

PCO Yachting
Teplitzer Allee 16-18
24146 Kiel
Telefon: 0431-7197970
Fax:     0431-7197973